Museum van Bommel van Dam zeigt Evert Thielen - Die Luken öffnen sich

Im Herbst 2024 wird das Museum van Bommel van Dam eine museumsfüllende Ausstellung des in Venlo geborenen realistischen Malers Evert Thielen auspacken, der für seine monumentalen Polyptychen (inter)national bekannt ist. Das Venloer Kunstmuseum zeigt nicht nur neue und bisher nicht gezeigte Werke, sondern wählt auch eine thematische Betrachtung, die den Besucher anregt, mit anderen Augen zu sehen. Die vertiefende Ausstellung wird mit Unterstützung der Gemeinde Venlo realisiert und ist vom 15. September 2024 bis zum 23. Februar 2025 zu sehen.

Thematischer Ansatz
Das Oeuvre von Evert Thielen (Venlo, 1954) besteht aus realistischen Werken mit symbolischen Untertönen, die von der Malerei früherer Jahrhunderte inspiriert sind, und spricht einen großen Personenkreis besonders an. Im Jahr 2019 organisierte das Museum van Bommel van Dam, das damals renoviert wurde, eine kleine Ausstellung von Thielens Arbeiten auf Papier. Fünf Jahre später packt das Museum eine große Anzahl seiner charakteristischen Polyptychen und Gemälde in dem vollständig renovierten Gebäude am Keulsepoort in Venlo aus. Durch die Wahl eines thematischen Ansatzes wird die Ausstellung sowohl für Fans von Thielens Werk als auch für Menschen, die ihn noch nicht kennen, von Interesse sein.

Programm der Kulturstadt
Parallel zur Ausstellung wird die Stadt Venlo im Herbst 2024 zusammen mit der Wirtschaft und den kulturellen und sozialen Partnern eine stadtweite Veranstaltung mit allen möglichen Aktivitäten im Bereich Kunst und Kultur organisieren. Diese Veranstaltung wird die Kunst und Kultur in Venlo gemeinsam auf die Landkarte bringen. Die Doppelausstellung von Evert Thielen im Jahr 2019 im Limburgs Museum und im Museum van Bommel van Dam hat in Venlo für viel Dynamik und positive wirtschaftliche Auswirkungen gesorgt. Das städtische Programm in Kombination mit der zu erwartenden Ausstellung dürfte die notwendigen wirtschaftlichen und kulturellen Effekte für die gesamte Gemeinde auslösen.

Rollläden offen
Evert Thielen arbeitet nicht selten auf einem großen Format. Seine berühmten Polyptychen sind monumentale Gemälde, die aus mehreren, beidseitig bemalten Tafeln bestehen. Mit dem Titel der Ausstellung, Museum van Bommel van Dam zeigt Evert Thielen - Die Luken öffnen, verweist das Museum van Bommel van Dam einerseits auf diese Polyptychen, die in der Ausstellung einen prominenten Platz einnehmen. Eines dieser Polyptychen hat der Künstler seit der Doppelausstellung 2019 fast fertiggestellt und wird in dieser Form zum ersten Mal gezeigt. Zum anderen will das Museum das Werk auf einer tieferen Ebene erschließen. Wie lassen sich Thielens Bilder sezieren und interpretieren? Mit einem thematischen Ansatz will das Kunstmuseum versuchen, die tiefe Verbundenheit, die viele Menschen mit dem Werk empfinden, zu verstehen und anzuregen. In der Tat übt seine Kunst auf viele eine besonders starke Anziehungskraft aus.

Näher an das Werk und den Künstler
Frühere Ausstellungen von Evert Thielen im Cobra Museum (2002), Het Noordbrabants Museum (2005), Museum De Fundatie (2011) und die Doppelausstellung im Limburgs Museum und Museum van Bommel van Dam (2019) haben eine überwältigende Zahl von Liebhabern angezogen. Hat diese Begeisterung mit der Arbeitsweise des Künstlers zu tun, die ihren Ursprung in den Techniken der alten Meister hat? Hat es mit dem hyperrealistischen Stil zu tun, in dem er arbeitet? Oder sind die manchmal sehr einfachen und persönlichen, manchmal komplexen Darstellungen auch ein Fenster zu unserer Zeit? Sowohl in der Ausstellung als auch im umfangreichen Bildungs- und Vermittlungsprogramm geht das Museum van Bommel van Dam diesen Fragen nach und versucht so, dem Besucher das Werk und den Künstler näher zu bringen.
Weitere Informationen über die Ausstellung im Van Bommel van Dam finden Sie auf der Website.

Für weitere Informationen über das Evert Thielen-Paket klicken Sie bitte hier.